Wechselkabine - Tischer Box 240 LR - Bj. 2003

Unsere 6qm 2 Zimmer Küche Bad Wohnung versprüht nicht nur Charme sondern ist auch noch mit einem gewissen Komfort ausgerüstet um sich auf so einer Tour richtig wohl zu fühlen. Dazu gehört neben einem super bequemen Bett, Kühlschrank, 2 Flammen Gasherd auch eine Nasszelle. Um die notwendige Unabhängigkeit zu bewahren befindet sich auf dem Dach ein Solarmodul. So haben wir bis jetzt noch nie Stromprobleme gehabt und den Außenstromanschluss benutzen wir höchst selten. Luxus pur bietet die Warm/Kalt Außendusche. Hält das Bad sauber und trocken und es ist einfach schön sich nach einem Strandtag schon draußen vom Sand zu befreien.
Klar, all dieser Komfort spiegelt sich im Gewicht wieder. So tragen wir rund 800 kg (beladen) auf der Ladefläche mit uns rum. Und die Höhe trägt sicherlich auch nicht zur Verbesserung der Geländefähigkeit bei, aber wer nicht gerade die Amazonas Durchquerung plant sollte damit immer noch für alle Fälle gerüstet sein.
Auch im Innenraum ging es mehr um den Feinschliff. Da Gypsy ja mal mindestens für 1 Jahr unser Zuhause darstellt und wir schon rückengeschädigt sind, haben wir in eine neue Matratze investiert. Diese wurde nach unseren Wünschen maßgefertigt und hat den Komfort noch mal deutlich erhöht. Die Badarmatur wurde gegen einen Einhebelmischer ausgetauscht, alle Regale und Ablageflächen mit Stretchband gegen herausfallende Einzelteile gesichert und viele, viele Haken angebracht. Ablagefläche und Aufhängemöglichkeiten kann man gar nicht genug haben.
Zur Ladung von Computer, Handys, Kamera Akkus etc. haben wir einen Sinuswandler fest in der Kabine installiert und einen weiteren mobilen Wandler im Fahrzeug.
Letztes wichtiges Thema war dann für uns die Wasserversorgung. Auch hier wollten wir möglichst unabhängig sein und zur Not auch mal Wasser aus einem Fluss der uns geeignet erscheint tanken. Und da wir nicht zu oft Kontakt mit „Montezumas Rache“ haben wollen, Chemie nicht unser Ding ist, musste eine Lösung her die gleichzeitig Wasser aufbereitet und auch für eine Konservierung des Wassers im Tank (insbesondere in den warmen Regionen) sorgt. Also haben wir uns nach intensiver Befragung des Internet-Orakels und mehreren Messebesuchen für eine Wasseraufbereitung von wm-aquatec.de  entschieden. Eigentlich der einzige Anbieter der maßgeschneiderte Komplettkonzepte auf dem Markt anbietet die zudem noch bezahlbar sind. Bei Herrn Würtemberger blieb keine Frage unbeantwortet und unsere Bedürfnisse wurden genau auf das Budget und unsere Reisepläne abgestimmt. Wir haben uns im Endeffekt für eine Wasseraufbereitungsanlage mit einem Vorfilter, Wasserkonservierung und einem Hauptfilter zur Wasseraufbereitung entschlossen. Eine Wissenschaft für sich - wer sich für das Thema interessiert findet noch weitere Hinweise unter der Rubrik „Tipps & Tricks“.   
De-installiert haben wir Fernseher und Satellitenanlage. Ist zwar praktisch, zieht aber neidische Blicke auf sich und funktioniert eh nicht auf der anderen Seite des Kontinents. Auf eine echte Dachbox haben wir verzichtet. Das Auto ist mit rund 3,10 m schon recht hoch, weitere 30–40 cm in die Höhe hielten wir für nicht hilfreich, genauso wenig wie weiteres Gewicht auf der Hinterachse. Und wer soll das ganze Gerümpel da auch immer hoch und runter schleppen ;-)