Ausreise Costa Rica – Einreise Panama

Wir fahren über San Vito in Richtung Grenze Panama. Eine sehr schöne, hügelige, satt grüne Landschaft. Das gefällt uns! Doch wir müssen leider weiter zum Grenzübergang „Rio Sereno“. Dieser ist so klein,  dass er auf unserer Karte nicht mal verzeichnet ist und auch in den Reiseführern nicht erwähnt wird. Von Heidi & Tom haben wir aber erfahren, dass es dort einen Grenzübergang gibt und dieser auch Fahrzeuge abfertigt. Und tatsächlich: Dort gibt es eine Grenze, allerdings gibt es auf dem gesamten Weg dorthin kein einziges Schild, was auf eine die Grenze auch nur andeutungsweise hinweist. Und auch die recht holprige „Naturstraße“ deutet alles andere als auf eine internationale Grenze hin. Genau genommen muss man dort selbst wissen, dass es sich um eine Grenze handelt. Nur die unscheinbar am Mast hängenden Flaggen von Costa Rica und Panama lassen erahnen, dass wir richtig sind. Das offizielle Gebäude der „Migration“ auf der Seite von Costa Rica ist derart gut „getarnt“, dass wir es nur erkennen, weil wir im Internet ein Foto mit Beschreibung der Mini-Grenze gefunden haben. Der Beamte sitzt in einem kleinen Büro und der „Kassenautomat“, an dem wir die Ausreisegebühr bezahlen müssen, ist hinter einem Fenster versteckt. Das ist mal professionell. Aber was soll’s. Da der Schalter für die Auto-Ausreise heute nicht besetzt ist übernimmt das der einzige Beamte auch und schon sind wir bereit für die Einreise nach Panama.

Nur wenige Schritte weiter ist das Bild auf Panama-Seite kaum besser. Bevor der Beamte uns einreisen lässt, sollen wir „um die Ecke“ die obligatorische Autoversicherung abschließen. Das Versicherungsbüro hat die Ausmaße eines winzigen Zeitungskiosks und die Maklerin hält draußen einen Plausch. Mit dem Versicherungsschein geht’s zurück zum Einreisebeamten. Wir wissen von anderen Reisenden, dass bei der Einreise nach Panama entweder ein Rückflugticket oder ein Nachweis über den Besitz von 500 US$ pro Person verlangt wird (oder Bargeld). Wir sehen scheinbar finanziell solide aus und dem Herrn reicht die Info, dass wir eine Kreditkarte besitzen – und ein Auto. Dann müssen wir wegen der Auto-Einfuhr zum Zoll: eine kleine, blaue Baracke. Einziger Hinweis auf das offizielle „Gebäude“ ist die von Hand auf eine Treppenstufe gepinselte Aufschrift „Aduana“.

Ein- und Ausreise verlaufen super-super entspannt. Null Hektik (Fremdwort!) und alle sind sehr freundlich und auch zu Scherzen aufgelegt. Es ist ja auch Sonntag, nichts los am kleinsten Grenzübergang unserer bisherigen Reise! Zudem schauen alle Fernsehen - in Panama ist Wahl-Sonntag und es wird der neue Präsident für 5 Jahre gewählt.

Formalitäten wie üblich:

  • Ausreise Costa Rica (seit 3 Monaten kostet diese 7 US$ pro Person, nur per Kreditkarte zahlbar)
  • Ausreise Auto
  • obligatorische Auto-Versicherung für Panama (jetzt 25 US$)
  • Einreise Personen
  • temporäre Einfuhr Auto
  • Besprühung des Landys mit irgendwelchen Mittelchen (3 US$) - Warum leben nach all den Besprühungen in Mittelamerika eigentlich immer noch Ameisen in unserem Auto???
  • sehr oberflächlicher Polizeicheck und
  • schon fertig!