Mirador de Quetzales

Wir kommen spät los in Orosi und müssen dringend in Cartago bei Tomza Gas auftanken. Auf dem Weg dorthin machen wir noch einen Stopp bei WalMart und dann trauen wir unseren Augen nicht! Wer fährt auf den Parkplatz? Victoria & Jason aus den USA. Die Freude ist riesengroß, haben wir uns doch seit Wochen trotz Mailverkehr immer wieder knapp verpasst und die Reiserouten sich nun nicht mehr überschneiden. Die beiden werden 2 Monate lang „Haus-Sitting“ in Costa Rica machen, weshalb wir uns auf dieser Reise wohl nicht mehr Wiedersehen. Das überraschende Wiedersehen will gefeiert werden! Schnell werden die Tagespläne über den Haufen geworfen und wir verabreden uns für den Abend beim Mirador de Quetzales.

Obwohl die ausgetauschten Koordinaten völlig falsch waren (man sollte keinen GPS Daten blind vertrauen), treffen wir alle am richtigen Ort ein. Navigieren ohne Navi funktioniert also noch! Und durch Zufall haben auch Heidi & Tom den gleichen Stellplatz für die Nacht gewählt. Die Welt ein Dorf!

Den Abend verbringen wir feucht fröhlich im angegliederten Restaurant und kehren anschließend zu viert in Gypsy ein. Eigentlich sogar zu sechst, denn Victoria und Jason reisen inzwischen nicht nur mit Hund Neli sondern nun auch mit dem Welpen Maya. Am nächsten Vormittag verabschieden wir uns und hoffen auf ein Wiedersehen in Europa oder wer weiß wo.

Tom & Torsten schaffen es tatsächlich, um 06.00 Uhr morgens (!) die Quetzal-Tour mitzumachen und sehen auch 5 dieser wunderschönen Göttervögel. Die Langschläfer müssen sich mit einem Foto und den Erzählungen begnügen.