Valle de Orosi

Das Tal des ewigen Frühlings liegt nur knapp 2 Stunden von San José entfernt und besticht durch ein ausgeglichenes Klima. Genau das Richtige für uns, um noch mal auszuspannen bevor es nach Panama geht und die Verschiffung ansteht.

Wir campen in Orosi bei Franziska und Fredy im herrlichen Garten – zwei Schweizer Auswanderer. Franziska betreibt im Ort die Panaderia Suiza (Schweizer Bäckerei, hmmm lecker!), bei der wir uns mit Brot, Blätterteiggebäck, Muffins und selbstgemachter Marmelade eindecken. Im Gegensatz zum Bäcker Tom sind Franziskas Backwaren erschwinglich. Ihr ist es wichtig, dass sich auch Einheimische ihre Produkte leisten können und ein gesundes Mehrkornbrot niemandem verwehrt bleibt. Und weil Franzsika außerdem ein großes Herz für Tiere hat, kümmert sie sich rührend um die Straßenhunde in Orosi, versorgt sie mit Futter, schleppt sie zum Tierarzt und gibt einigen von ihnen ein Zuhause im eigenen Garten. Spenden werden gerne entgegen genommen.

Fredy kümmert sich um die Gästebungalows und als leidenschaftlicher Motorradfahrer organisiert er interessante Motorradtouren an. Hier erfahrt ihr mehr!

Die beiden sind einfach super gastfreundlich, im Garten gibt es wunderbare Blumen, erntefrische Bananen, bunte Vögel, liebe Hunde und nach 3 Tagen fällt es uns ausgesprochen schwer, weiter zu fahren. Aber wir haben für Gypsy am 13.05. einen Platz auf dem Schiff gebucht, da bleibt uns keine Wahl.

Nette Gesellschaft haben wir zudem auch noch im Garten, denn Heidi und Tom aus Deutschland sind auch hier. Die beiden sind bei ihrem Projekt „Weltumrundung“ auch Richtung Süden unterwegs, wollen aber ab Panama eine Pause einlegen bevor es weiter geht. Schade, da muss das Campmobil Esmeralda schon ganz schön Gas geben, um Gypsy wieder einzuholen.