Nuevo Arenal – Fortuna – El Arenal

Wir wollen den berühmtesten Vulkan Costa Ricas, den El Arenal, heute trotzdem noch sehen und so fahren wir am Nachmittag talwärts durch schöne Landschaft zum Lago Arenal, von dem man herrliche Blicke auf den Vulkan hat. Die Gegend um den Stausee gefällt uns landschaftlich ausgesprochen gut. Alles ist gepflegt und es grünt und blüht überall. Allerdings kommen wir uns nicht wirklich wie in Costa Rica vor sondern es könnte auch ein See in den USA sein, denn die Infrastruktur ist der pure Wahnsinn: überall chice Restaurants, Cafés und Hotels und hunderte Werbetafeln. Hier lebt man vom Tourismus. Wir verbringen die Nacht auf der grünen Gemeindewiese vom Dorf El Nuevo Arenal und genießen den nächsten Tag mit frischen Brötchen vom Bäcker Tom, der im Ort eine deutsche Bäckerei betreibt. Das Preisniveau versetzt uns einen kleinen Schock und wir glauben in Deutschland oder USA zu sein. Aber die Qualität stimmt und wir genießen reichlich! Auch der Brat- und Weißwurst können wir nicht widerstehen und so klingelt es ordentlich in Tom’s Kasse.

Wir erkunden einen Teil der Route um den See mit schönen Blicken auf den Vulkan El Arenal, der zu den aktivsten Vulkanen der Welt zählt. Auf Fotos aller Tourveranstalter sieht man den Vulkan mit abendlich glühender Lava. Momentan schläft der Gute jedoch und außerdem hüllt er sich in dichte Wolken. Also leider kein „Feuerwerk“. Aber wir können uns trösten, denn es kommen noch sooo viele Vulkane auf unserer Route. In der Touristen-Hochburg Fortuna werden wir von dem Angebot an Fast Food, Bars, Tourveranstaltern, Unterkünften und Souveniershops fast erschlagen. Ganze Busladungen voller Touristen sind hier – das sind wir nicht mehr gewohnt. Haben wir schon erwähnt dass gerade Semana Santa ist?!

Wir campen an den Hot Springs „Los Laureles“ – ein ruhiger und bezahlbarer Platz auf einer großen Wiese mit Dusche/WC. Im gegenüberliegenden Hotel Los Lagos mit Hot Springs will man uns 60 US$ abknüpfen, zwar mit Besuch der total überfüllten Heißen Quellen aber Parken auf einem schiefen Parkplatz. Ach ja, normalerweise kostet es nur 30 US$ aber es ist Semana Santa…