Petrified Forest National Park

 

Nach gut 10 Tagen ist der Government Shutdown endlich beendet. Wurde ja auch Zeit! Aufgrund des Shutdowns wurden 800.000 Staatsangestellte vorübergehend nach Hause geschickt und somit auch alle Nationalparks, National Recreation Areas und zum Teil sogar National Forests geschlossen. Aber wir haben mal wieder ein glückliches Händchen für das richtige Timing. Nach der Einigung am Vortag ist der Petrified Forest NP wieder geöffnet. Ohne große Erwartungen (haben noch nie etwas von diesem Park gehört) zieht uns aber sofort das erste Teilgebiet, die Painted Desert, in ihren Bann. Völlig von den „Socken“ sind wir aber, als wir die versteinerten Bäume erblicken. Vor ca. 200 Mio. Jahren war hier ein Waldgebiet - kaum vorstellbar, wenn man die heutige Landschaft betrachtet. Wasser, Sediment und Naturkräfte haben über einen unvorstellbaren Zeitraum diese Bäume versteinern lassen. Aus weiterer Entfernung hat man noch den Eindruck, dass es sich um Holz handelt. Erst bei näherer Betrachtung sieht man den Unterschied und realisiert, dass es Steine sind. Trotzdem sind Astgabeln, Baumrinde oder Jahresringe oft sehr gut erkennbar. Verschiedene Mineralien sorgen zudem für eine einzigartige Farbenbracht. Der Nationalpark gefällt uns so gut, dass wir einen weiteren Tag hier bleiben. Wirklich toll!