Seattle

Seattle im Bundesstaat Washington ist die nördlichste Stadt der kontinentalen USA und für uns der (nunmehr fast sicher :-) nördlichste Punkt unserer Reise! Nach einer regenreichen Nacht im Saltwater Statepark im Süden der Stadt machen wir uns gleich am nächsten Morgen auf in die City – bei herrlichem Wetter. Den ganzen Tag freuen wir uns über angenehme Temperaturen und strahlend blauen Himmel - eine Seltenheit im regenreichen Seattle. Wir beginnen unsere Stadtbesichtigung am Wahrzeichen der Stadt, der Seattle Space Needle (184 m hoher Aussichtsturm), fahren mit der Monorailbahn in die Innenstadt und schlendern gemütlich über den dauerhaften und sehr abwechslungsreichen Pike Place Market. Dort gibt es bei der Hausnummer 1912 die allererste Starbucks-Filiale aus dem Jahr 1971 zu sehen – für uns allerdings nur von außen, denn die Warteschlange für einen Kaffee ist uns einfach zu lang (Geduld ist noch nicht so unsere Stärke). Natürlich ist die Kaffeebude hier nicht die Hauptattraktion. Der Markt umfasst einen ganzen Straßenblock und besticht durch tolle Blumen-, Obst-, Gemüse- und Fischstände sowie Handwerkskunst und natürlich auch ein wenig Kitsch und duftende Fressbuden. Wir können dem Laden mit der Aufschrift „Bavarian Meats“ nicht widerstehen und lassen uns zu einer echten Currywurst/Pommes verleiten und kaufen auch noch Landjäger *lecker*. Danach bummeln wir stundenlang durch die Stadt inklusive der Altstadt und strapazieren kräftig unser Budget mit leckeren Destillaten und einem guten Stück vom Rind. Seattle hat uns ausgesprochen gut gefallen!

Am nächsten Tag fahren wir 25 Meilen der Stadt nach Everett. Dort ist der Flugzeughersteller Boeing zu finden und wir schauen uns dort die Ausstellung an und nehmen an der Werksführung teil. Es ist Samstag und leider arbeitet Boeing dann nicht – somit sind zwar die riesigen Flugzeuge in der Bauphase zu sehen aber kein Mensch und kein Roboter in Aktion. Wir finden die Besichtigung nur mäßig spannend, was vielleicht auch daran liegt, dass wir beide ja diverse Großfabriken kennen.