Abschied auf Amerikanisch

Als letzter Blog Eintrag aus den USA noch eine kleine typische Gegebenheit, die uns in dieser oder ähnlicher Art recht häufig wiederfahren ist.

Amerikaner sind bekanntlich sehr stolz auf ihr Land, was gerne mit dem Hissen der Nationalflagge an Auto, Haus und Hof bekundet wird. Wird der Campingplatz eingenommen, so wird als erstes die amerikanische Flagge aufgehängt. In Pismo Beach war dies besonders auffallend und wir haben uns erinnert, dass wir auch eine Fahne in unserer „Geschenkebox“ für Südamerika dabei haben. Sozusagen als Gegenpol haben wir dann unsere deutsche Flagge am Landy installiert. Sah gut aus und die Amerikaner fanden es auch toll mal was anderes zu sehen. In San Diego das gleiche Spiel und wir haben auch stolz unsere Flagge präsentiert. Mittlerweile ist ja noch mittels der sehr großen Buchstaben auf Gypsy „Alemania“ zu lesen. Umso erstaunlicher also, dass wir immer noch gefragt werden, aus welchem Land wir kommen und welche Flagge das ist? Burundi vielleicht? Damit ist klar, welche Bedeutung Deutschland / Europa für die Amerikaner hat… Aber zur Ehrenrettung sei gesagt: Nicht alle Amerikaner sind so und wir haben 3 wunderschöne Monate in den USA verbracht und dabei sehr viele nette und hilfsbereite und wirklich interessierte Amerikaner kennen gelernt. Da ist es uns auch egal wenn für Amerikaner nach den USA erst mal lange nichts kommt…  

Neben der Landesflagge sind noch die zwei meist genutzten Wörter der Amerikaner zu erwähnen: „guys“ und „aweome“ darf in keinem Satz fehlen. Hello guys, thank you guys, welcome guys, guys passt immer und für jeden. Awesome car, awesome trip, awesome irgendwas ;-) – Ist das Leben nicht einfach awesome!