Las Vegas

Nach dem wunderschönen Bryce Canyon mit unbeschreiblichen Steinformationen hatten wir erst mal genug „Steine“ gesehen und beschlossen, mit Las Vegas ein wenig Abwechslung ins Spiel zu bringen. Kurzerhand wurde ein schönes Hotel in Las Vegas gebucht (war preiswerter als ein Campingplatz) und dann das Spielparadies genossen. Mal wieder „stundenlang“ duschen, lecker essen gehen oder einen Cocktail in einer schönen Bar genießen hat ja auch was. Auf’s Heiraten haben wir lieber verzichtet. Wir sind zwar keine Romantiker aber Elvis-Imitatoren und Wedding Chapels sind uns dann doch zu kitschig. Und ganz ohne Familie und Freunde…Nein, das wollten wir nicht! Das Zocken im Spielerparadies hat leider nichts gebracht, außer ein wenig Zeitvertreib und Nervenkitzel – wenigstens ist die Urlaubskasse nicht ruiniert. 3 Tage in dieser „künstlichen“ Stadt waren dann aber auch genug und die Natur hat uns wieder in den Bann gezogen.