Gypsy geht auf Reisen...KM 0

Was für ein komisches Gefühl! Heute wird uns beiden total bewußt welchen Schritt wir gehen und dass es schon bald los geht. Es ist also nicht mehr nur ein Traum – nein, der Traum wird Wirklichkeit! Wir machen DAS wirklich!

Zwecks Verschiffung sind wir am Dienstag Morgen nach Hamburg aufgebrochen und um 17:00 Uhr waren wir schon da. Vor Ort gab es erstmal eine ausgiebige Wagenwäsche für Gypsy. Das war nach dem Winter auch mehr als notwendig und für die Einfuhr in die USA muss das Fahrzeug augenscheinlich sauber sein und es dürfen keine Erdklumpen am Wagen haften (völlig untypisch für einen Landy). Die Nacht haben wir dann auf einem Wohnmobil-Stellplatz in der Nähe des Hafenterminals und der City verbracht. Nicht gerade lauschig aber äußerst praktisch. Nachdem wir uns gestern noch mal genauer die "Regeln" für die Verschiffung durchgelesen haben, wurden ein paar Gewürze und - sehr zu meinem Leidwesen - der schottische Whiskey wieder ausgepackt. Das Risiko war uns dann doch zu groß, als dass wir zurück nach Hamburg müssen um dem Zoll die Wohnkabine aufzuschließen.

Ansonsten verlief die Abgabe von Gypsy an die Hafengesellschaft recht einfach und unproblematisch. Ankommen am Terminal – Nummer ziehen – kurzer Check der Fahrzeugpapiere - in den Hafen einfahren – zugewiesenen Stellplatz einnehmen – Condition Report bzgl. Zustand des Fahrzeugs erstellen – Autoschlüssel abgeben - fertig! Nach 1 Stunde halten wir nur noch zwei Zettel in der Hand und die Hoffnung, dass Gypsy pünktlich und vor allen Dingen unversehrt am 15.04.13 in Baltimore ankommt. Hoffentlich können die Hafenmitarbeiter Landy fahren ;-)